Förderpreis Christliche Sozialethik der Kommende Dortmund

Dr. Hansjörg Schmid ist der neue Preisträger des Förderpreises „Christliche Sozialethik“ 2012 des Sozialinstituts Kommende Dortmund. Der Preis in Höhe von 1.500,– € für seine Arbeit „Islam im europäischen Haus. Wege zu einer interreligiösen Sozialethik“ wurde ihm während des Patronatsfestes der Kommende Dortmund überreicht.

Der Förderverein der Kommende Dortmund lobt den Förderpreis für sozialethische Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern der Christlichen Sozialethik alle zwei Jahre aus.

Mit der Preisverleihung wird die hohe wissenschaftliche Qualität und aktuelle Relevanz der Arbeit von Dr. Hansjörg Schmid gewürdigt. Sie wurde Anfang dieses Jahres als Habilitationsschrift von der Fakultät Katholische Theologie der Ludwig-Maximilian-Universität München angenommen. Schmid entwickelt in der Studie erstmals eine Grundlage für das Programm einer interreligiösen Sozialethik, die sehr bewusst und sehr sensibel die Differenzen und Asymmetrien innerhalb des islamischen Diskurses und zwischen den Religionen wahrnimmt. Insbesondere im Blick auf die zentralen Zukunftsfragen Europas ist das Zusammenleben mit den Muslimen und die gemeinsame Klärung sozialethischer Fragen eine große aktuelle Herausforderung. Neben Einzelthemen wie Familien-, Wirtschafts- oder Umweltethik zeigt Schmid gemeinsame Anliegen als auch Potentiale beider Religionen für die zukünftige Gestaltung Europas auf.

Dr. Hansjörg Schmid arbeitet als Studienleiter an der Katholischen Akademie Rottenburg-Stuttgart und in verschiedenen Netzwerken seit über zehn Jahren im christlich-islamischen Dialog. Diese langjährige Erfahrung spiegelt sich im engen Praxisbezug seiner wissenschaftlichen Studie wieder.

bibliographischer Hinweis: Schmid, Hansjörg: Islam im europäischen Haus. Wege zu einer interreligiösen Sozialethik, Freiburg: Herder 2012.

 

0 Responses to “Förderpreis Christliche Sozialethik der Kommende Dortmund”


  • No Comments

Leave a Reply