Zweites Symposium des DFG-Projekts “Das Menschenrecht auf Bildung”

Das zweite Symposium des DFG-Projekts “Das Menschenrecht auf Bildung: anthropologisch-ethische Grundlegung und Kriterien der politischen Umsetzung” findet unter dem Titel

Keine(r) darf zurückbleiben! – Bildungszugänge und -übergänge auf dem Prüfstand

am 8. und 9. Februar 2008 in der Evangelischen Akademie Loccum (bei Hannover) statt.

Programm:

8. Februar 2008
13.30 Uhr Begrüßungskaffee

14.00 Uhr Begrüßung

  • Andrea Grimm
  • Prof. Dr. Gerhard Kruip

Bildungsgerechtigkeit zwischen Empirie und Normativität – zum Stand des Forschungsprojekts

  • Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins

15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Exklusion oder Chance: Bildungswege von Jugendlichen mit Migrationshintergrund

  • Katja Neuhoff, M.A.
  • Prof. Dr. Walter Lesch
  • Prof. Dr. Werner Schönig

18.30 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Maßnahmen zur Verbesserung der Schulqualität – das Beispiel Bischöfliches
Gymnasium Josephinum, Hildesheim

  • Benno Haunhorst
  • Prof. Dr. Regina Ammicht-Quinn
  • Dr. Axel Bernd Kunze

21.30 Uhr Gemütlicher Ausklang

9. Februar 2008
9.30 Uhr Bildungspolitik im Dienst der Beteili-gungsgerechtigkeit

  • Marcel Helbig, M.A.
  • Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl
  • Prof. Dr. Wolfgang Böttcher

11.15 Uhr Kaffeepause
11.30 Uhr Abschlussdiskussion mit einführenden Statements von:

  • Dr. Norman van Scherpenberg
  • Dr. Kirsten Meyer
  • Prof. Dr. Eberhard Hain

12.30 Uhr Mittagessen und Abreise

Anmeldung über die Evangelische Akademie Loccum: www.loccum.de

Weitere Informationen: Forschungsinstitut für Philosophie Hannover www. fiph.de

0 Responses to “Zweites Symposium des DFG-Projekts “Das Menschenrecht auf Bildung””


  • No Comments

Leave a Reply